Partizipative Prozesse gestalten
Als interdisziplinäres Team begleiten wir Organisationen zu Wachstumsprozessen.
Gerhard Knor Portrait
Gerhard Knor

Unternehmensberater Gesundheits- und Sozialbereich, SOLVE Consulting

"Unsere wahre Aufgabe ist es, glücklich zu sein."
Dalai Lama

Wir arbeiten für kirchliche Organisationen

Das größte Potenzial sehen wir in den tiefen Wurzeln der Kirche

Unter der Asche gibt es auch noch Glut *)

Die 2000 Jahre alte Gemeinschaft ist nicht umzubringen. Sempre reformanda. Auch oder gerade wenn vieles an unseren Kirchen starr und verkrustet scheint (vgl. Thomas von Mitschke-Collande: Schafft sich die katholische Kirche ab?). Wachstum ist möglich. Das zeigen eindrucksvolle Beispiele, die wir gesehen haben: HTB (Holy Trinity Brompton) in London ist eine davon. Navity Church / Baltimore (USA) eine andere. NGE (Natürliche Gemeindeentwicklung) hat weltweit umfangreich geforscht, was Wachstumspfarren von anderen unterscheidet.

"Unserer ... Kirche ... fehlt etwas. Es ist nicht das Geld. Es sind auch nicht die Gläubigen. Unserer ... Kirche ... fehlt die Überzeugung, neue Christen gewinnen zu können. Das ist ihr schwerster Mangel."

Dieses Zitat von Bischof Wanke aus dem Jahr 2000 hat nichts an Aktualität verloren.

Aus der "Aussenperspektive" wird das heute vielfach noch viel kritischer gesehen: "Die Kirche hat ihre Kernkompetenz verloren - Spiritualität!". Menschen, insb. junge, suchen Spiritualität heute oft ganz woanders.

Kirchliche Einrichtungen (Pfarrgemeinden, Soziale Werke, Schulen, etc.) sind vielfach nicht mehr von anderen vergleichbaren Organisationen (Vereine, Sozialinstitutionen, Eliteschulen, ...) zu unterscheiden.

Die Kirche agiert - so ein nüchterner Befund - insbesondere in der Leitung, aber auch als ganze, nach außen wahrnehmbare Organisation, in vielen Punkten unbeholfen, unprofessionell, altbacken, ängstlich, nicht auf der Höhe der Zeit und schon gar nicht der jungen Generation ("uncool"). Eine deutliche Ausnahme von diesem Befund (neben vielen anderen weniger sichtbaren) ist Papst Franziskus **).

Unser Beraterteam kommt aus verschiedensten beruflichen Erfahrungen in der Wirtschaft, wo wir Professionalität lernen durften. Was uns in der Wirtschaft vielfach abgeht, ist Spiritualität, ein gemeinsam getragener Geist. Den sehen wir unter der Asche der Kirche wie einen Riesen Schatz verborgen. Wir begleiten Sie mit unserer Professionalität auf dem Weg, die Glut in Ihrer Kirche / kirchlichen Einrichtung wieder zu entfachen. Und Strukturen zu entwickeln, die förderlich sind, diese Begeisterung, diesen Heiligen Geist (m.a.W.: Innovation, Mut, Kreativität, Inspiration, Gestaltungskraft, Solidarität, Glaubwürdigkeit, Hoffnung, Liebe, Glaube …) nicht zu ersticken, sondern zu entfalten. Von einem Spar- und Schrumpfungsprogramm wieder auf Wachstumskurs zu kommen. Sich in den gelebten und erlebten Werten nach innen und außen wieder deutlich zu unterscheiden. Dazu braucht es Führung .

"Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten." (Mt 5,13), so lautet der kritische Befund Jesu. Derselbe Evangelist Matthäus beendet seinen Bericht aber auch mit der unzerstörbaren Zusage: „Ich bin bei euch – alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28,20) und an einer Stelle mit ähnlichen Ziffern, Mt 18,20: "Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen."

In dieser Zuversicht begleiten auch wir Ihre Entwicklungs- und Veränderungsprozesse.

*) vgl. Kardinal Carlo Maria Martini in seinem letzten Interview kurz vor seinem Tod mit P. Georg Sporschil

**) Franziskus – Führen und entscheiden – Was wir vom Papst lernen können (Chris Lowney)

Weitere Literaturempfehlungen: